Sumpfis_hinderenand_Hut_b_web.jpg

Highlights

 


Erster öffentlicher Auftritt

Unsere Feuertaufe bestanden wir am Donnerstag, 15. Februar 1996 anlässlich des Bänggner SchmuDo-Kostümballs im Saal des Rest. Rössli:

„LPZ - Der Gasterländer“ vom Freita, 16. Februar 1996
„LPZ - Der Gasterländer“ vom Samstag, 17. Februar 1996

Erster Umzug

Unser erster Outdoor-Auftritt datiert zurück auf Samstag, 17. Februar 1996, beim Bänggner Fasnachtsumzug. Wir trotzten den miserablen äusseren Bedingungen und strahlten als jüngste aller Bänggner Cliquen eitel Sonnenschein um die Wette:

„LPZ - Der Gasterländer“ vom Montag, 19. Februar 1996
„Linth Zeitung“ vom Montag, 19. Februar 1996

Erster Auftritt an der HV der Bänggner Fasnachtsgesellschaft

Am 11.11.2000 beehrten wir erstmals den 11er-Rat und seine Gäste anlässlich der offiziellen Fasnachts-HV im Restaurant Erle.

BäSuSilPa zum Ersten

Wie den Silvester verbringen, wenn sonst nix läuft? Dieses ernsthafte Problem animierte unseren Purple Saxer Stefan in der Vor-Weihnachtswoche dazu, so ganz rasch und einfach ein eigenes Fest auf die Beine zu stellen, und zwar im Namen der Bänggner Sumpfhüener. Gesagt – getan! Am 31. Dezember 2000 stieg die erste Bänggner Sumpfhüener Silvester Party im Foyer der Bänggner Rietsporthalle. DJ Mike Fäh legte Platten auf und sorgte so für Champagner-Laune. Übrigens wurden 104 Eintritte gezählt und es resultierte ein stattlicher Gewinn von Fr. 1479.75. Eine Wiederholung war auf sicher...

Erster Auswärts-Auftritt

Am Sonntag, 25. Februar 2001 wagten wir uns dann erstmals auf fremdes Terrain. Der Fasnachtsumzug in Schänis schien uns dafür der geeignete Ort zu sein.

Erstes Probeweekend

Am Wochenende vom 20. und 21. Oktober 2001 packten wir unsere Instrumente und reisten nach Urnäsch ins Ferienhaus Osteregg, wo wir zwei Tage lang „mit Pauken und Trompeten“ übten, was das Zeug hielt... Angeregt durch das positive Echo der vergangenen Fasnacht wollten wir uns nämlich von nun an früher und vor allem besser auf die kommende Fasnachts-Saison vorbereiten.

Erstmalige Teilnahme am Iischäller-Umzug Bänggä

Die Temperaturen waren eisig an diesem 6. Jänner 2002, und die Instrumente waren es nach dem Zwei-Kilometer-Marsch vom Sternen ins Dorf auch... Zum Glück froren Schlagzeug und Pauken nicht gar so schnell ein, so hatten die kälte-resistenten Zuschauer wenigstens etwas frostige Unterhaltung...

Kärrhöna-Party - die Erste

Zum ersten Mal organisierten wir selbst eine richtig tolle Fasnachts-Party. Im Foyer der Rietsporthalle ging am 7./8. Februar 2003 unsere Kärrhöna-Party über die Guggerbühne – recht erfolgreich übrigens... Ach ja, für alle die’s nicht wissen: Kärrhöna heisst so was wie Sumpfhuen - auf Schwedisch, Finnisch oder sonst irgend so was Nordisches...

Gründungsversammlung Verein Bänggner Sumpfhüener

Am 19. Juni 2004 versammelten sich 23 wackere Hüener in Fidel Fischbachers Gaden, um einen offiziellen durchorganisierten Bänggner Verein zu gründen. Der wohl wichtigste aller wichtigen Tage in unserer Vereinsgeschichte...!

Erstes Super-Sumpfhuen

Als Anerkennung für das bisherige grosse Engagement als ehemaligens Admi-Huen (so eine Art Präsident der Hüener-Ur-Zeit), beehrte der neu gewählte Vorstand anlässlich der a.o. Hauptversammlung vom 7. November 2004 unser 'Mitglied der ersten Stunde' Irène Zweifel mit dem Titel des ersten „Super-Sumpfhuens“.

Sumpfhüener-Fahne und erste Ehrenmitglieder

Unser erstes offizielles Banner, entworfen und eigenhändig hergestellt von Sujet-Chefin Elsbeth Kraaz, wurde anlässlich der ersten GV vom 21. Mai 2005 würdevoll eingeweiht. Trompeter Marcel "Schnitz" Schnider blies dazu feierlich den Fahnen-Marsch. Als Paten konnten Susanne und Alfred Antonietti, ihres Zeichens Gründer der Sumpfhüener, gewonnen werden. Die beiden wurden zudem auch gleich noch als Erste in den Stand von Ehrenmitgliedern erhoben.

Gemeinsamer Auftritt

Das wahre Highlight der Fasnacht 2006 war mit Bestimmtheit unser Auftritt am Bänggner SchmuDo-Kostümball vom 23. Februar 2006 in der Rietsporthalle, zusammen mit den "Hagazussas". Ein Gugger-Leckerbissen für Aug und Ohr; und überhaupt - welche Guggenmusik sonst hat ihre eigene Cheerleader-Truppe...? Ach ja, das ganze ist leider nicht bildlich festgehalten - dumm gelaufen... Der Fotograf stand nicht ganz rechtzeitig "unter Strom"...

Sumpfhüener-Brüggli und ein neues Ehrenmitglied

Am 11.11.2006 wurde es feierlich eingeweiht - das Sumpfhüener-Brüggli! Mit Pauken und Trompeten (sprich allne Mitglieder vu de Sumpfhüener), einer riesigen Schar Gäste (Gönner und Bänggner Fasnachtscliquen) wurde der festliche Akt begangen bzw. das Namensschild von seiner Abdeckung befreit. Das Brüggli übrigens ist ein Geschenk unserer Fahnenpaten und Ehrenmitgliedern Susanne und Alfred Antoniett zu unserem 11. Geburtstag.Enthüllt wurde das Schild übrigens von unserer ehemaligen Tambourmajorin Nicole Tremp Steiner. Und eben diese Nicole wurde dann auch gleich noch zum Ehrenmitglied der BäSuHü ernannt, was Nici wirklich redlich verdient hat, musste sie doch einige ganz, ganz schräge Töne und Jahre mit uns Hüenern ausharren...

Hüener goes Ausland...

Wir betraten Neuland (im wahrsten Sinne des Wortes) am Wochenende des 14./15. Februar 2009. Mit der ganzen Benkner Fasnacht verreisten wir 2 Tage ins Vorarlbergische Feldkirch in Österreich, wo wir uns davon überzeugen konnten, dass wir ohne jegliche Probleme auch mit der ausländischen Gugger-"Konkurrenz" mithalten können. Und der nette Speaker war sogar ganz baff ob unseren feschen Cheerleadern alias Hagazussas - das nennt man dann wohl Eindruck schinden...

Kärrhöna goes Lollipop...

... und zog damit vom Foyer auch gleich in die Halle selbst um. Nachdem die Kärrhöna-Geschicke ab nun von einem ausgereiften OK mit minutiöser Planung auf die Beine gestellt wird, darf man also auf weitere tolle Partys gespannt sein. Die erste "grosse Guggerparty" der Sumpfhüener am 5. Februar 2010 war auf alle Fälle "voll de Hammer". Das Motto Lollipop entführte die Besucher in die frühen 70er-Jahre, die Partyband "Die Schlagerschlampen" sowie die aufwändige Deko trugen das ihrige zum absolut tollen Abend bei. Somit ist nun also auch dieses Bibi definitiv erwachsen geworden.

….2013: D‘Sumpfhüener sind Tschämpien…!

folgt...

….2014: „Schnitte“ on stage

Dass die Hüener nicht nur musikalisch, sondern auch absolute Showcracks sein können, bewiesen unsere drei aktiven Hüener Jonas Schnider, Pascal und Gilbert Tremp und ein ehemaliges Huen (Claudio Schnider) diese Fasnacht aufs Beste. Sie schlossen sich so ganz nebenbei zu uns zur neuen Bänggner "Bänklergruppe" SCHNITTE zusammen und unterhielten am Kostümball das Publikum mehr als perfekt. Ganz hohe Unterhaltungsschule, und wir Hüener sind auf diese vier Jungs natürlich schon auch ein wenig Stolz! BRAVO, macht weiter so. Wir freuen uns auf weitere tolle Programme von Euch!

…2014: viele neue Ehrenmitglieder zum Jubiläum

folgt...

 

Und dann noch die News aus der Hüener-Family…

 

Todesfall

Leider gab es auch traurige Momente im Hühnerstall. So z.B. kurz nach der Fasnacht 2002, als unser Bassist Thomas Fischli bei einem tragischen Arbeitsunfall ums Leben kam. Wahrscheinlich sitzt er jetzt gerade auf seiner Wolke, trinkt zusammen mit seinem Nachbars-Engel einen Appenzeller und klopft breit grinsend ein paar Sprüche über uns. Thomas - wir werden Dich nie vergessen!

Sumpfhuen-Hochzeit zum Ersten...

Zum ersten Mail ganz offiziell Hochzeits-Spalier standen wir am 30. August 2003 bei der Wallfahrtskirche St.Iddaburg in Gähwil. Dort gaben sich unser Aktiv-Miglied Jeanette Kraaz und ihr Richi Brändle das Ja-Wort. Bis zum 29igsten wars der Hitze-Sommer schlechthin, doch ausgerechnet an diesem Tag goss es in Strömen, und ein empfindlich kühler Wind blies uns um die Ohren. Zum Glück waren wir in unseren gefütterten Gwändli, aber auch die Braut ziemlich kälteunempfindlich...

Sumpfhuen-Hochzeit zum Zweiten...

Ein weiteres Sumpfhuen-Mitglied ging den Bund der Ehe ein. Evelyne Tremp heiratete am 21. August 2004 ihren Markus Ricklin. Dieser war übrigens selbst auch schon Sumpfhuen und steht uns bis dato immer mal wieder als Sumpfhuen-Chauffeur zur Verfügung.

Sumpfhuen-Hochzeit zum Dritten

Gleich beide eheschliessenden Teilnehmer an diesem 3. Dezember 2005 sind aktive Sumpfhüener. Und da sich's dabei gar um den Präsidenten Hansjörg Hug und die Tambourmajorin Irène Zweifel handelte, war’s selbstverständlich, dass wir kurzerhand einen kleinen aber feinen Guggerumzug organisierten.

Erster Aktiv-Nachwuchs

Just an Papa's Geburtstag, am 03. Januar 2006, entschloss sich Klein-Niculin, strammer Sohnemann von Bloxx-Künstler Dani Steiner und unserer ehemaligen Tambourmajorin Nicole Tremp, ebenfalls ins weltliche Geschehen einzugreifen. Da können wir Hüener natürlich nur noch eines tun, nämlich viel Glück für die Zukunft wünschen!

Und wieder eine Sumpfhuen-Hochzeit - die vierte!

Gleich zwei Bänggner Fasnachtskliggä feierten am 23. Juni 2007 mit: Posaunen-Huen Ramona heiratete nämlich ihren Türggä-Buzzi Claudio Schnider (welcher übrigens in grauen Hüener-Urzeiten selbst auch mal bei uns Sumpfhüener war - siehe Ehemalige). Nach einem - sagen wir mal - sehr überzeugenden Einmarsch mit Lohengrin's Hochzeitsmarsch, versetzten wir Hüener die Hochzeitsgäste am Abend mit einem fetzigen Auftritt im Rösslisaal in pure Fasnachtsstimmung!

Hüener-Nachwuchs und Hochzeiten Nr. 5 und 6

Am 24. Juni 2008 erblickte der zweite Aktiv-Nachwuchs in der Sumpfhüener-Familie das Licht der Welt. Morris, Spross von Ur-Huen Francis Antonietti, sorgt nun wohl für die wirklich schrägen Töne im trauten Heim. Viel Glück dem kleinen Erdenbürger und natürlich der ganzen Familie! Und dann gab's da noch zwei Sommer-Hochzeiten: am 08.08.08 (welch abgerundetes Datum) spielte eine kleine aber feine Truppe hoch über dem Zürichsee am Hochzeitsapéro von unserem Vize-Präsi Micha und seiner Jacqueline auf; sozusagen ein Auftritt mit Aussicht! Und nur gerade eine Woche später, am Samstag, 16. August 2008, beehrten wir die Hochzeitsfeier von MuKo-Mitglied Päsc Tremp und "seiner Hagazussa" Evelyn mit fasnächtlichen Klängen. Voll Violett kann man da nur sagen!

Sumpf-Bibi zum dritten!

Lynn Anouk heisst das Nachwuchs-Hüenli und ist das Töchterchen von Präsi Hansjörg und Tambourmajorette Irène. Na, wenn das mal kein echtes "Guggerchick" wird, dann verstehen wir die Welt nicht mehr. Nun denn, wünschen wir Lynn und ihrem Mami und Dädi viele schöne "Fasnächt" und ganz viel Glück im weiteren Leben!

Türggä-Hüenli...? Sumpf-Buzzi!!!

Türggä-Buzzis und Sumpfhüener vereint - das ist Livio. Der kleine Mann kam am 15. August 2009 auf die Welt und übt schon mal kräftig seine Fan-Geschrei-Einsätze zu Hause bei Posaunen-Sumpfhuen-Mama Ramona und Türggä-Buzzi-Papa Claudio. Nun denn, da kann ja nichts mehr schief gehen, nächste Saison. Viel Glück also auch unserem jüngsten Fasnächtler!

Haga-Hüenli...? Sumpf-Züssäli!!!

Immer diese komplizierten Fasnachts-Querverbindungen... Aber die Babys daraus sind dafür umso schnusiger. Das neueste Jung-Bibi heisst Mona Yasmin und ist seit dem 3. September 2010 das Töchterchen unseres Schwarz-Perlen-Dresseurs und Mitglied der ersten Stunde Päsc Tremp und seiner Hagazussa Evi. Selbstverständlich werden wir uns nun bemühen, in ca. 15 Jahren ein violettes Guggekleid zu haben, damit sich Klein-Mona nicht entscheiden muss... Herzliche Gratulation von allen Hüenern in die Schönau!

Baby, das nächste...

...und für einmal eines ohne zweideutige Fasnachtsherkunft... Einfach nur Sumpfhuen könnte man da anfügen. Nicht ganz ein Jahr nach "unserem" letzten Nachwuchs kam nun am 1. September 2011 Klein-Kayla Neva Tiefenbach auf die Welt, ihres Zeichens Töchterli von Vizepräsi Micha und seiner Angetrauten Jacqueline. Selbstverständlich wurde die Geburt von Kayla auch im Gwändlibudget berücksichtigt, man weiss ja nie, ob sie die Höhenmasse von Papa annimmt... ;-)  So oder so, herzliche Gratulation an die ganze Familie Tiefenbach!

Herbst-Hochzeit mit erstem Saison-Auftritt

Fasnächtler sind ein einig Volk von Hochzeitsleuten... Und vor allem die Kombination Sumpfhuen-Hagazussa scheint beliebt zu sein. Und so wird sich unser alt-Posaunist bzw. neu-Hornist Cédric gedacht haben, wenn er sich als Huen auf nächste Saison hin schon farblich an seine Hagazussa Barbara anpassen werde, könne er sie ja eigentlich auch gleich heiraten. Gute Idee - fand die Hüenerschar, und liess es sich nicht nehmen unserem langjährigen Mitglied und seiner Braut am 7. Oktober 2011 ein Ständchen zu bringen. Kaum geprobt und schon so "tönig" - na wenn das kein guter Start ins Eheleben, ähm in die neue Saison ist...

Küken-Boom im Hühnerstall

Die Bibi-Schar wird grösser und grösser! Luca ist das Nestbibi unter uns Sumpfhüenern, der kleine Gockel kam am … zur Welt und verstärkt ab sofort den Trempschen Fasnachtshaushalt in der Schönau. Herzliche Gratulation!

Sophia Tiefenbach

folgt...

Giulia Schnider

folgt...

Hochzeit Stefan Mullis mit Barbara

folgt...

Sponsoren

Fiirä wie d Iirä ...

Est. 1995

Kaerrhoena Pic

Kärrhöna, 20. Januar 2018

Erfahre Mehr!

auftritt thumb

Auftritte 2017

Erfahre Mehr!

tour thumb

Tourberichte

Erfahre Mehr!